Ausstellung im k1 – Kooperation mit dem Museum DASMAXIMUM KunstGegenwart ab 28. April 2021

Mit einer Kooperation zwischen den beiden größten Kulturinstitutionen Traunreuts, dem Kultur- und Veranstaltungszentrum k1 und dem Museum DASMAXIMUM KunstGegenwart kommt wieder Schwung ins Kulturleben.

 

Zum 10-jährigen Bestehen des Museums DASMAXIMUM, das Heiner Friedrich, Sohn des Alzmetall-Gründers Harald Friedrich und international wegweisender Kunstförderer, 2011 nach Traunreut gestiftet hat, gibt es eine Kooperation der besonderen Art. Denn DASMAXIMUM, in dem das später hinzugekommene Werk der Fotografin Heide Stolz noch keinen festen Platz hat, gibt im k1 einen Einblick in einige ihrer herausragendsten Fotoserien.

Das fotografische Werk von Heide Stolz (1939 – 1985) ist geprägt von der Aufbruchsstimmung der 1960er Jahre und der Energie einer rebellischen Generation, aber auch von einer unerschöpflichen Experimentierfreude und radikalen Kompositionsweise. In ihren Aufnahmen verbinden sich explosive Themen der Nachkriegsgesellschaft mit Motiven aus der Popkultur zu kraftvollen und einprägsamen Bildern. Ihre Inszenierungen und scheinbar filmischen Szenen und sind von zeitloser Frische und Qualität.

„Schon visionär, wie sie Mitte der 1960er von Westdeutschland aus eine militante Pop- und Punkästhetik vorwegnimmt, die so erst viele, viele Jahre später in größerem Stile einschlagen wird,“ staunte die Berliner taz über die wiederentdeckte Künstlerin (6.11.2020), und als „die bislang größte und für die Zukunft noch vielversprechende Überraschung der an Überraschungen stets reichen Darmstädter Fototage überhaupt” würdigte die FAZ die jüngste Heide Stolz-Ausstellung in der Darmstädter Kunsthalle (24.10.2020).

Die Arbeiten von Heide Stolz entstanden zugleich und in enger gegenseitiger Inspiration mit der Malerei ihres Mannes, dem Pop Art Künstler Uwe Lausen (1941 – 1970). Lausen und Stolz gehörten zu den ersten Künstlern der legendären Münchner Galerie Friedrich + Dahlem. Während Lausen heute mit dem weltweit größten Werkkomplex in Heiner Friedrichs Museum DASMAXIMUM in Traunreut dauerhaft präsent ist, werden die Schätze aus dem rund 2200 Negative umfassenden Nachlass Heide Stolz hier erst nach und nach aufbereitet.
Anke Hellmann, Leiterin des k1, und Dr. Birgit Löffler, Leiterin des Museums DASMAXIMUM, und ihre Teams freuen sich auf das Ausstellungs-Highlight und entwickeln schon jetzt Ideen für weitere Kooperationen.

 

Bild 1: Heide Stolz: Fotografie aus einer in der Kiesgrube entstandenen Serie mit Isolde Jovine und Auto, Ausschnitt, 1967, © Nachlass Heide Stolz, DASMAXIMUM

Bild 2: Maria Schindelegger, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Museum DASMAXIMUM, untersucht die frisch ausgepackten Werke auf Transportschäden

Bild 3: Die Techniker des k1, Lukas Schlosser, Campbell Grant und Frank Willmann (nicht im Bild: Holger Ahrends) bei der ungewohnten, aber professionell erledigten Hängearbeit.

Fotos: k1 und DASMAXIMUM

 

DASMAXIMUM KunstGegenwart | Fridtjof-Nansen-Str. 16 | 83301 Traunreut | www.dasmaximum.com

k1 Traunreut | Munatraße 1 | 83301 Traunreut | www-k1-traunreut.de