Der traditionelle 5. Wilde Silvesterlauf am 31. Dezember an der Poschühle findet heuer, trotz Corona, statt, allerdings unter anderen Bedingungen.

Um den beliebten Lauf durchführen zu können, haben sich die Turbinen und Familie Klemm ein neues Konzept überlegt. Start und Ziel bleiben wie gehabt an der an der Bachbrücke direkt an der Poschmühle. Die Strecke zwischen der Poschühle und der Brücke beim Holzwerk Schreier kann zwischen 9 und 14 Uhr alleine oder in Gruppen, die den Vorgaben entsprechend höchstens 2 Hausstände mit max. 10 Personen umfassen (Stand 19. November, staatlich verordnete Änderungen bzgl. Kontaktpersonen möglich) bewältigt werden.

Am Ziel liegen Listen aus, in die sich jeder Läufer eintragen kann, gerne auch mit Zeit. Für alle teilnehmenden Läufer oder auch Walker werden die Turbinen und Familie Klemm im Frühjahr oder Sommer, wenn wieder Normalität eingekehrt ist, ein Fest an der Poschmühle veranstalten. Alle, die sich auf der Liste eingetragen hatten, erhalten ein Gratisgetränk sowie ein Gratisessen.

Die Läufer mit den schnellsten Zeiten bei den Männern und Frauen erhalten zudem einen Gutschein für ein Frühstück in der Poschmühle mit Begleitung. Dies alles wird ermöglicht durch die vielen Sponsoren und Freunde des Team Turine Poschmühle e.V.

Familie Klemm ist es wichtig in diesen Zeiten ein Zeichen zu setzen dafür, dass trotz Corona das normale Leben weiter geht und Veranstaltungen, wenn auch anders, stattfinden. Außerdem hat man damit auch ein Vorhaben in der Zukunft, auf das man sich freuen kann und wo dann hoffentlich alles wieder so ist wie es vorher war, nämlich ganz normal.