Stand 9.11.2020

QUARANTÄNEVERORDNUNG EINREISE

Wer sich länger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten hat, der muss sich in Quarantäne begeben. Das gilt auch für Ausländer, die länger als 24 Stunden in Deutschland bleiben. Mit der neuen Verordnung hat sich die Aufenthaltszeit von 48 auf 24 Stunden verkürzt.

Rückkehrer aus Risikogebieten müssen für zehn Tage in Quarantäne. Diese Zeitspanne kann verkürzt werden, wenn Betroffene frühestens ab dem fünften Tag nach der Einreise einen negativen Corona-Test vorlegen können. Bislang galt für Reiserückkehrer aus Risikogebieten eine Pflichtquarantäne von 14 Tagen.

 

Ausnahme von der Regel

Die Regelung gilt nicht für Menschen, die nur zur Durchreise nach Deutschland kommen. Sie müssen die Bundesrepublik auf dem schnellsten Weg wieder verlassen. Auch wer sich im Rahmen des Grenzverkehrs mit Nachbarstaaten weniger als 24 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist nicht von der Quarantänepflicht erfasst.

 

Digitale Einreiseanmeldung

Ab Sonntag gilt zudem die Pflicht einer digitalen Einreiseanmeldung für Reisende, die nach Deutschland einreisen wollen und sich in den letzten zehn Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Die Webseite der digitalen Einreiseanmeldung (www.einreiseanmeldung.de) soll ab Sonntag von überall per Computer, Tablet und Handy erreichbar sein.

 

 

ab 2.11. bis 30.11.2020

+ nur zwingend notwendige und nicht touristische Übernachtungen bleiben erlaubt

+ überregionale tagestouristische Ausflüge sind untersagt (Achtung z.B. shoppen in Salzburg, München)

 

 

PENDLER

Wer aus einem Risikogebiet außerhalb Deutschlands regelmäßig mindestens einmal wöchentlich nach Bayern einreist, um sich dort aus beruflichen oder geschäftlichen Gründen, zu Ausbildungszwecken oder zum Schul- oder Hochschulbesuch aufzuhalten, muss dem entsprechend zuständigen Landratsamt oder der kreisfreien Stadt regelmäßig ein Corona-Testergebnis vorlegen.

Dieses muss innerhalb von 7 Tagen nach der ersten Einreise und danach regelmäßig wöchentlich in deutscher oder englischer Sprache vorgelegt werden und darf höchsten 48 Stunden alt sein. Für die Wochen, in denen keine Einreise erfolgt, entfällt die Verpflichtung.

Sollten bei der Person Symptome auftreten, die auf eine Corona-Erkrankung hinweisen, muss das zuständige Landratsamt oder die kreisfreie Stadt unverzüglich informiert werden.

Ausgenommen von den Quarantäne-Vorschriften sind unter anderem Soldaten aus Nato-Staaten und hochrangige Diplomaten.

 

Tests für Pendler + kein Download der Testergebnisse!

  • Die Verpflichtung zu wöchentlichen Testungen der Grenzpendler ist weiterhin im § 4 EQV festgelegt.
  • Die Befunde sind nur noch auf Verlangen bei der Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen
  • Die Untersuchungsergebnisse sind von den Grenzpendlern eigenverantwortlich aufzubewahren.
  • Der Uploadlink des Landratsamtes Traunstein wird aufgrund der neuen Vorgaben wieder deaktiviert.

 

GRENZKONTROLLEN & INFORMATIONEN ZU VERSCHIEDENE LÄNDER

Auf der Website des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimatfinden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Grenzkontrollen.

Weitere Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website der Bundespolizei.

Für akute Bürgeranfragen hat die Bundespolizei eine Servicehotline 0800/6888000 eingerichtet.

Zudem können Sie sich auf der Website des Auswärtigen Amtes über die einzelnen Länder informieren.

 

QUARANTÄNEVERORDNUNGEN & TESTPFLICHT

Auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege finden Sie Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Einreise-Quarantäneverordnung sowie zur Testpflicht auf der Seite das Bundeministeriums für Gesundheit unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html

Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende: https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayEQV/true

 

AKTUELLE RISIKOGEBIETE

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html