Gerade die letzten Wochen und Monate haben uns dazu bewegt, uns stärker mit der Gesundheit und ihrer Förderung auseinanderzusetzen. Der Sommer geht vorbei, die kühlen Herbst- und Wintermonate stehen vor der Tür. Draußen wird es plötzlich nass, kalt und windig. Dicke Pullis, Regenschirm und Taschentücher werden zum Must-Have. Gerade jetzt ist es besonders wichtig, vorzusorgen, das Immunsystem auf ein neues Level zu bringen mit ausreichend Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung. Nicht vergessen werden dürfen auch die Kinder sowie der bevorstehende Schulstart, der am besten mit optimaler Vorsorge gelingt.

Sich um die Gesundheit zu kümmern sollte doch eigentlich so leicht und selbstverständlich sein. Dass Alkohol, Nikotin und Stress nicht gut für Sie sind, wissen Sie auch schon lange. Und doch nehmen der Alltag, die Arbeit und andere Belastungen oft so viel Raum ein, dass man sich selbst keine wertvolle Zeit gönnt. Mit ein paar Tricks und Tipps jedoch lassen sich gesundheitsfördernde Maßnahmen in den Tagesablauf einbauen. Wir haben auch bei unseren Fachleuten für Gesundheit vor Ort nachgefragt, was sie empfehlen und anbieten, denn nichts ist wichtiger als ein kompetenter Ansprechpartner, der seine Kunden persönlich kennt.

Mit dem Schmuddel-Wetter werden Sie oft etwas gemütlicher. Dabei sollten Sie sich gerade in dieser Jahreszeit überwinden und an der frischen Luft bewegen, um nicht in die Falle des fiesen Herbstblues zu tappen. Denn weniger Sonne bedeutet auch weniger Vitamin D. Außerdem schüttet Ihr Gehirn weniger Glückshormon Serotonin aus und das führt schnell zu schlechter Stimmung. Wie passend, dass Sport zu einem wahren Serotoninboost verhelfen kann und Sie so nicht nur mit einer Top-Figur, sondern auch mit bester Laune belohnt!

Das Wetter ist mies? Dann setzen Sie auf Indoor-Fitness! Ziehen Sie ein paar Bahnen im Hallenbad, toben Sie sich an den Geräten im Fitnessstudio aus oder nutzen Sie den trüben Herbst, um einen neuen Kurs für sich zu entdecken.

Wetterunabhängig und für jedes Alter empfehlenswert ist natürlich der Besuch eines Fitnessstudios, der ein umfangreiches, vielseitiges Training garantiert. Gesund trainieren bedeutet auch, dass man Kraft und Ausdauer am effektivsten nach einem individuell erstellten Trainingsplan erarbeitet. Achten Sie darauf, dass Ihnen jederzeit ausgebildete, kompetente Trainer zur Seite stehen, denn falsches Training führt schlimmstenfalls zu Schäden und nicht zum gewünschten Erfolg. „Sport ist dann am effektivsten, wenn es Spaß macht. Die positiven Auswirkungen wie Ausdauer, ein neues Körpergefühl verbunden mit Wohlbefinden, Stärkung der Abwehrkräfte oder auch z.B. die Vorbeugung und die Behandlung von Rückenleiden können nur durch regelmäßiges Training erzielt werden“, sagt Alexander Weisshaupt, Inhaber der Sportinsel, die 35-jähriges Bestehen feiert. „Und wer noch zusätzlich Gutes für sein Immunsystem tun möchte, geht in unsere Sauna.“
Natürlich spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle – immerhin befinden sich 70 Prozent aller Immunzellen im Darm. Damit Sie gesund durch den Herbst kommen, ist eine saisonal orientierte Ernährung besonders hilfreich. Sie sollten Lebensmittel kaufen, die in der aktuellen Jahreszeit in der Region geerntet werden. Bei Importware geht nicht nur der gute Geschmack verloren, sondern auch wichtige Nährstoffe. Abwehrkräfte stärken Sie jetzt mit Karotten, Pastinaken, Wirsing und Kürbis.
Was essen, wann und wieviel, das weiß die zertifizierte Diätassistentin Bettina Schlegel-Krogloth. Im „Zentrum für Bewegung und Ernährung“ werden in diesem Herbst neben zahlreichen Kursen wie BodyBalanceFit, MamaFit, Vorträge zu verschiedenen Themen stattfinden (siehe nächste Seite). „Gerade in Corona-Zeiten, in denen wir viel Zeit zu Hause verbringen, ist eine ausgewogene Ernährung essentiell, nicht nur, wenn man Gewicht verlieren möchte. Eine individuelle Ernährungsberatung online oder auch persönlich kann sogar mit der Krankenkasse abgerechnet werden, die bis zu 100% übernehmen! Themen der Beratung können vielfältig sein: Wie nehme ich gesund ab? Wie kann ich meine Blutfett-/Blutzuckerwerte durch die Ernährung positiv beeinflussen? Wie ernähre ich mich während/nach einer Krebstherapie? Wie kann ich mir während meiner Schichtarbeit ein gutes Körpergefühl bewahren?“, so Bettina Schlegel-Krogloth.

Haben Sie bei der Vorsorge auch an die Zähne gedacht? „Achten Sie auf Ihre Zahngesundheit besonders in der kalten Jahreszeit! Verschiedene grippale/virale Infekte können Ihr Immunsystem schwächen. Erste Anzeichen hierfür sind z.B Zahnfleischbluten, Rötung sowie Schmerzen. Wenn Sie diese Anzeichen bemerken wenden Sie sich bitte umgehend an ihren Zahnarzt“, rät Dr. Dent. Med. Laszlo Blazic, Inhaber der Zahnarztpraxis in der Carl-Köttgen-Straße in Traunreut.

Bei all den Tipps rund um Bewegung und Ernährung darf der Schlaf nicht fehlen. Beim Schlafen wird das Stresshormon Cortisol nur in geringen Mengen ausgeschüttet und belastet unsere Immunabwehr weniger. Nicht umsonst können chronische Schlafstörungen zu Depressionen und Burnouts führen. Laut Schlafmedizinern der US-amerikanischen National Health Foundation liegt das optimale Schlafpensum zwischen 7 und 9 Stunden. „Ein ganzes Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett, und je besser wir schlafen umso höher die Lebensqualität am folgenden Tag. Deshalb sollte uns eine Investition in ein gutes Schlafsystem etwas wert sein. Es zahlt sich aus für unser Wohlbefinden allgemein – über viele Jahre und weit mehr als ein paar Wochen Urlaub. Ob Wasser- Gel- Boxspring- oder Polsterbett mit Wellness-Matratzen: In der Betten-Boutique Chiemgau findet jede(r) den Platz für die schönsten Stunden des Tages“, so Josef Graetz, Geschäftsinhaber der Betten-Boutique am Traunring.

GESUNDER SCHULSTART IM HERBST

Damit der Nachwuchs bestens in den neuen Lebensabschnitt starten kann, sollte man nicht nur auf den passenden Schulpack und die gesunde Brotzeit sowie ausreichend Trinken achten.

Oft unbemerkt, wachstumsbedingt innerhalb kürzester Zeit können sich bei Kindern Sehschwächen entwickeln. „Spätestens vor der Einschulung, bei Auffälligkeiten im Kindergarten, Malunlust, Konzentrations- oder Aufmerksamkeits-Defiziten oder motorischen Defiziten sollte das Sehen untersucht werden“, so Alexander Brummeisl, staatl. gepr. Augenoptiker, Augenoptikermeister Funktionaloptometrist und Visualtrainer. „Da sich das Sehen bei Kindern noch entwickelt und sich viel schneller als bei Erwachsenen ändern kann, ist nach der Einschulung eine jährliche Kontrolle zu empfehlen.“ Optik Girr und Steger aus Trostberg ist unter anderem spezialisiert auf Kinderoptometrie, Funktionaloptometrie und Visualtraining mit Hilfe von modernster Technik und Messverfahren. Vor allem bei Problemen, die mit dem Sehen zusammenhängen können, oder bei Schulschwierigkeiten, ist eine umfassende optometrische Prüfung der gesamten visuellen Wahrnehmung nötig. „Es ist wichtig zu verstehen, dass alle Sehprobleme, die ein Kind in der Schule hemmen, weder mit herkömmlichen Sehprobentafeln, noch mit Sehtestgeräten aufgedeckt werden können“, so Brummeisl.

Nicht nur Sehschwächen bleiben bei Kindern oft unbemerkt.Die gute Leistung kann auch an einem unentdeckten Hörschaden scheitern. Wussten Sie, dass 3 von 1000 Kindern unter einem Hörschaden leiden? Waren Sie mit Ihrem Kind schon einmal bei einer Hörprüfung?

Kinder, vom ersten Lebensmonat bis zum vollendeten 17. Lebensjahr, sollten mindestens alle zwei Jahre zur Hörprüfung. Gerade jetzt zum Schulanfang ist es wichtig eine eventuelle Hörminderung rechtzeitig festzustellen, um es den Kindern zu ermöglichen sich best möglich und altersgerecht zu entwickeln. Frau Schmidt, selbst Mutter von zwei Kindern, und Inhaberin von Hörgeräte Fuchs in Traunreut ist eine hervorragend ausgebildete Pädakustikerin. Sie ist spezialisiert auf das Erkennen der Schädigung und Versorgung mit entsprechender Hörtechnik, dazu bringt sie die nötige Erfahrung und das Einfühlungsvermögen für Kinder mit. Hier bekommt jedes Kind nach der kostenlosen Hörprüfung sogar sein persönliches Hörzertifikat.

In diesem Sinne wünschen wir euch einen gelungenen, gesunden Start in die Herbst- und Wintermonate!