Produkteinführung wird beim Betriebsbesuch des Traunreuter Bürgermeisters Hans-Peter Dangschat vorgestellt.

Ein neues Produkt in den Markt einzuführen ist für ein Unternehmen immer eine spannende Herausforderung. Das Procedere wurde beim Betriebsbesuch des ersten Bürgermeisters der Stadt Traunreut, Hans-Peter Dangschat, bei der Schlossbrauerei Stein vom Geschäftsführer, Herrn Reinhold Steinberger, eindrucksvoll erläutert. „Der Erfolg des neuen Steiner Hells freut uns sehr,“ so der Geschäftsführer Reinhold Steinberger während der Betriebsführung. „Man kann sich sicher einen besseren Zeitpunkt für die Markteinführung eines neuen Produktes wünschen als mitten in der Corona-Krise. Die Qualität des Produktes und auch das Engagement der Brauerei in den sozialen Medien haben das Steiner Hell von Beginn an enormen Auftrieb gegeben“

Die Schwierigkeiten lagen darin, wie Braumeister Markus Milkreiter und Vertriebs-Marketingleiter Christian Eder erklärten, ein neues Bier ohne große Marketingaktionen, ohne der Unterstützung der Gastronomie sowie durch Veranstaltungen den Kunden vorzustellen.

Alle drei waren sich im Gespräch mit Bürgermeister Dangschat einig, dass dies nur dadurch möglich war, dass die Kunden sich mit der Ausrichtung und den Produkten der Brauerei identifizieren und der Kauf von regionalen und heimischen Produkten eine immer größere Rolle bei den Verbrauchern einnimmt.

Die regionale Identität der Brauerei mit den Werten und Gütern der Region sowie die Bedeutung der regionalen Wertschöpfung ist ein Thema, das vor allem bei der Besichtigung der Produktionsstätte immer wieder zum Tragen gekommen ist und Bürgermeister Dangschat vor allem beeindruckt hat. Egal ob die eigene Stromversorgung mit Wasserkraft, der eigene Brunnen, die Braugerste aus der Region oder die Kooperation mit größtenteils regionalen Unternehmen – die Schlossbrauerei Stein hat hier Maßstäbe gesetzt. „Diese Regionalität eines Unternehmens ist für mich ein Vorzeigebeispiel, wie man erfolgreich lokal und regional wirtschaften kann“ stellte Bürgermeister Dangschat fest.

Mit über 50 Beschäftigen und einem Getränkevolumen von rund 90.000 Hektoliter pro Jahr ist die Schlossbrauerei Stein ein mittelständisches Unternehmen und die einzige Brauerei im Stadtgebiet der Stadt Traunreut. Die städtischen Vertreter sowie das Team der Brauerei hoffen natürlich, dass 2021 wieder Feste und Großveranstaltungen , wie z.B. das Stadtfest, organisiert und durchgeführt werden können. Dabei waren sich alle Beteiligten einig: „Die Feste und Bierzelte sind ein Teil unserer bayerischen Kultur und gehören im Chiemgau zum Leben mit dazu.“

Fotos: Bürgermeister Hans-Peter Dangschat sowie Vertreter der Schlossbrauerei Stein während der Betriebsbesichtigung der Brauerei

Pressemitteilung der Stadt Traunreut/ Fotos: Copyright Stadt Traunreut