Du möchtest gerne eine Ausbildung machen und bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz? Wir haben ein  paar Tipps für dich zusammengestellt, damit du gute Chancen auf deine Lehrstelle hast! Wo finde ich Ausbildungsplätze?

Informiere dich in unserer Region: Wir leben in einer wirtschaftlich starken Region. Viele Betriebe in Traunreut und der nahen Region bilden in verschiedensten Berufen aus und bieten Lehrlingen beste Bedingungen. Die Berufsschulen sind in Traunstein und damit auch leicht mit Bus oder Bahn zu erreichen. Wenn du eine Firma schon kennst, dann such ihre Internetseite auf. Oft findest du hier das Angebot an Ausbildungsberufen. Du kannst natürlich auch direkt im Internet suchen. Es gibt viele Online-Datenbanken, in denen du von zuhause aus stöbern kannst. Hier kannst du deine Suche nach verschiedenen Kriterien einschränken: Gib zum Beispiel den Ort plus Umkreis an, in dem du deine Ausbildung machen willst. Außerdem kannst du nach Art der Ausbildung suchen und auswählen, welchen Schulabschluss du besitzt. Sinnvoll ist es auch, nach dem Datum des Ausbildungsstarts filtern zu können. So erhältst du nur die Ergebnisse, die dich wirklich interessieren.

Die Datenbanken mit Ausbildungsstellen werden von vielen anderen Interessierten genutzt werden, daher ist vor allem bei sehr beliebten Ausbildungsberufen wie Kaufmann im Einzelhandel, Verkäufer, Kaufmann für Büromanagement, Industriekaufmann, Kfz-Mechatroniker und Medizinischer Fachangestellter die Bewerberzahl und damit die Konkurrenz groß. Da leider zahlreiche Ausbildungsmessen abgesagt wurden für 2020, solltest du auch mal einen Blick in die Zeitung werfen. Auch auf diesen Seiten findest du Betriebe, die sich auf deine Bewerbung freuen! Zudem solltest du dich auf den Internetseiten der örtlichen Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern informieren.  

 

Muss ich Bewerbungsfristen beachten?

Ja, es gibt Bewerbungsfristen. Und die sehen ganz unterschiedlich aus. Sehr früh startet die Bewerbungsphase zum Beispiel im Öffentlichen Dienst, bei Banken und Versicherungen sowie in sehr großen Unternehmen.

Je nach Unternehmen laufen die Bewerbungsphasen von Februar bis November des Jahres. Möchtest du es ganz genau wissen, gehe auf die Internetseiten des jeweiligen Ausbildungsbetriebs. Hier erfährst du, welche Fristen es gibt und welche Abläufe der Bewerbungsprozess beinhaltet. Für die Bewerbung um einen der Ausbildungsplätze in den kleineren Unternehmen bleibt dir bis April desselben Jahres Zeit. Auch bei schulischen Ausbildungen können die Bewerbungsfristen sehr voneinander abweichen. Grundsätzlich gilt: Informiere dich mindestens ein Jahr vorher, wann genau du deine Bewerbungsunterlagen einreichen musst. In der Regel hast du bis spätestens zum 15. Februar desselben Jahres Zeit für deine Anmeldung. Wer sich erst nach seinem Schulabschluss mit möglichen Ausbildungen beschäftigt, hat für den Ausbildungsstart im gleichen Jahr seine Chance verpasst.  

 

Mit Plan B bist du auf der sicheren Seite!

Mach dir einen Plan B, daher suche dir weitere Berufe, die dich interessieren würden. Solltest du keine passende Ausbildungsstelle gefunden haben oder dir wurde abgesagt, gibt nicht auf! Die Wartezeit kannst du bis zum nächsten Jahr zum Beispiel mit einem Freiwilligendienst überbrücken. Wenn du keine Zeit bis zum nächsten Ausbildungsstart überbrücken möchtest, solltest du dich nach anderen Ausbildungsberufen umschauen, die auch deinen Interessen entsprechen würden. Es gibt viele Berufsausbildungen, deren Inhalte sich ähneln!

 

 

Mit ALZCHEM IN DEINE BERUFLICHE KARRIERE

Du weißt, wie wichtig eine hochwertige Ausbildung ist? Dann bist du bei AlzChem in Trostberg genau richtig. Hier wird eine breite Palette an Ausbildungsmöglichkeiten in den folgenden Ausbildungsberufen geboten:

Chemikant (m/w/d), Chemielaborant (m/w/d), Industriemechaniker (m/w/d), Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d), Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d), Industriekaufleute (m/w/d), Kaufleute für Büromanagement (m/w/d) und Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d).

AlzChem ist mit rund 1.560 Mitarbeitern, rund 140 Auszubildenden und einem Jahresumsatz von mehr als 375 Mio. Euro ein international tätiges Chemieunternehmen, das sich mit bewährten und neuen Produkten für die globalen Märkte in der Welt der Spezialchemie positioniert.

Als einer der größten Ausbilder in der Region spricht alles für eine Ausbildung im Chemiepark Trost-berg. Deine Ausbildung erfolgt bei AlzChem und BASF in modernen und zukunftsorientierten Ausbildungsstätten, Labors und Büros mit neuester Ausbildungstechnik und entsprechendem Equipment. Schätze den Wissensvorsprung bei AlzChem, denn mit einer guten Ausbildung, die Du bei AlzChem bekommst, legst du den Grundstein für Deinen späteren Berufsweg.

„Die Ausbildung ist Dein späteres Kapital. Wir bieten ein hochmodernes Ausbildungslabor und ideale Lehrwerkstätten und eine abwechslungsreiche kaufmännische Ausbildung. Hier bekommst du eine praxisnahe Ausbildung in den entsprechenden Fachabteilungen – mit Spezialisierungen und Förderung. Die hohe Qualität unserer Ausbildung wird auch von weltweiten Konzernen anerkannt – so, dass diese von uns ausbilden lassen“, so Ausbildungsleiter Peter Lerchner.

 „Toll bei AlzChem ist das Verhältnis zwischen den Auszubildenden und den Ausbildern. AlzChem bietet uns während der Ausbildung abwechslungsreiche Aufgaben mit Einblicken in verschiedenste Abteilungen.

Ob Veranstaltungen, Workshops oder Bildungswochen – bei uns ist immer was los!“ Sarah Maier, Auszubildende als Kauffrau für Büromanagement, weiß wovon sie spricht. Sie ist im zweiten Ausbildungsjahr bei AlzChem und ist begeistert von ihrer Berufswahl. „Ich hätte es nicht besser treffen können.“ Jährlich starten rund 45 Azubis ihre Ausbildung in kaufmännischen, metall- und elektrotechnischen sowie chemischen Bereichen bei der AlzChem. Aber auch für Studierende bietet AlzChem in Trostberg in den verschiedensten Bereichen Praktika an. Im Fokus stehen vor allem technische, naturwissenschaftliche sowie kaufmännische Fachrichtungen. Durch die Einbindung in laufende Projekte kann man bereits erlerntes Fachwissen durch praktische Erfahrung ergänzen.

Weitere Infos zur Ausbildung bei AlzChem findest du unter www.alzchem.com/de/ausbildung, Instagram oder Facebook.

 

 

DEINE ZUKUNFT BEI DER

STADT TRAUNREUT

Die junge und moderne Stadt Traunreut beschäftigt als öffentlicher Arbeitgeber in ihren mehr als 15 Betriebsstätten über 330 Mitarbeiter und legt großen Wert auf die Ausbildung eigener Nachwuchskräfte in verschiedenen Ausbildungsberufen. Auch nach der Ausbildung bieten wir beste berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen.

■ Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten Fachrichtung innere Verwaltung des Freistaates Bayern und Kommunalverwaltung (VFA-K) Duale dreijährige Ausbildung zwischen Stadt/Gemeinde und der Berufsschule II in Traunstein. An der Bayrischen Verwaltungsschule erfolgt die überbetriebliche Ausbildung, in Volllehrgängen mit insgesamt 540 Unterrichtsstunden.

■ Gärtner Fachrichtung Garten und Landschaftsbau Duale dreijährige Ausbildung im Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule III in Traunstein, im 2. und 3. Ausbildungsjahr erfolgt der Blockunterricht an der staatlichen Berufsschule Höchstädt a. d. Donau. Die überbetriebliche Ausbildung wird im Berufsbildungszentrum DEULA Bayern durchgeführt.

■ Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik Die dreieinhalbjährige Ausbildung zum Elektroniker wird am städtischen Bauhof und der staatlichen Berufsschule I in Traunstein absolviert. Der Unterricht ist im Blockmodell organisiert. Überbetriebliche Lehrlingsunterweisungen durch die Handwerkskammer für München und Oberbayern werden im, Bildungszentrum Traunstein abgehalten.

■ Straßenwärter Die dreijährige duale Ausbildung erfolgt am städtischen Bauhof und an der Berufsschule in Würzburg im Blockunterricht. Die überbetriebliche Ausbildung erfolgt in der Straßenmeisterei Gerolzhofen. Bestandteil der Ausbildung ist außerdem, der Erwerb des CE-Führerscheins.

■ Kraftfahrzeugmechatroniker – Nutzfahrzeugtechnik – Personenkraftwagentechnik Beide Ausbildungsberufe sind dreieinhalbjährige duale Ausbildungen mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten. Der Unterricht findet in der staatlichen Berufsschule Freilassing im Blockmodell statt. Die überbetriebliche Unterweisung durch die Handwerkskammer für München und Oberbayern wird im Bildungszentrum Traunstein angeboten.

■ Kauffrau /-mann für Büromanagement Ist eine dreijährige duale Ausbildung zwischen Ausbildungsbetrieb Stadtwerke und der Berufsschule. Der Unterricht wird ein bis zweimal wöchentlich an der staatlichen Berufsschule II in Traunstein abgehalten. Durch Ausbildungskooperation wird die Ausbildungsqualität nochmal gesteigert.

■ Fachkraft für Abwassertechnik Die dreijährige Ausbildung erfolgt bei den Stadtwerken – Kläranlage der Berufsschulunterricht erfolgt in Blockform an der staatlichen Berufsschule Lauingen(Donau). Unterstützt wird die Ausbildung mit jeweils 3 Blockwochen pro Ausbildungsjahr in Lauingen.

■ Fachangestellte für Bäderbetriebe Die 3 jährige Ausbildung erfolgt bei den Stadtwerken im Franz-Haberlander-Freibad bzw. im städtischen Hallenbad. Im Staatlichen Berufsschulzentrum Lindau findet der Unterricht in Blockform statt. Mit der überbetrieblichen Ausbildung unterstützt das Bildungszentrum Lauingen die Ausbildung in wichtigen Bereichen des Berufsbildes.

■ Praktikumsstellen im Sozialpädagogischen Seminar und für das Berufspraktikum Das sozialpädagogische Seminar ist die erste Stufe in der Ausbildung zum Erzieher/ -in. Es umfasst zwei Jahre und besteht aus dem Erzieherpraktikum in sozialpädagogischen Einrichtungen und begleitendem Unterricht sowie Praxisbetreuung durch Lehrkräfte der Fachakademie. Mit der schriftlichen und praktischen Prüfung, ist der erste Teil staatlich geprüfter Kinderpfleger abgeschlossen. Die Erzieher Ausbildung gliedert sich danach in eine zweijährige Schulausbildung und eine einjähriges Praktikum im Anerkennungsjahr.       

 

Weitere Informationen unter www.traunreut.de/ausbildung