Stammtisch der BÜRGERLISTE 1996

Stammtisch der BÜRGERLISTE 1996

Im Jahr 1989 wurde die BÜRGERLISTE Traunreut gegründet. Bei der ersten Kommunalwahl 1990 wurden mit Hans Eder und Sepp Winkler gleich zwei Stadträte gestellt. Im Rahmen einer Jubiläumsfeier wurde auf die drei Jahrzehnte zurückgeblickt und ein Ausblick auf die anstehenden Aufgaben gegeben. Neben Gründungsmitglied Hans Eder, der damals als Berichterstatter für den Traunreuter Anzeiger tätig war, gab Sepp Winkler als Vorsitzender der BÜRGERLISTE einen kleinen Rückblick.

Den BL-Stadträten war es von Anfang an wichtig, immer gut vorbereitet in die Sitzungen zu gehen. Das hatte ihnen schnell den Respekt der anderen Fraktionen eingebracht. Bereits in der ersten Legislaturperiode wurden große Themen diskutiert. So ging es zum Beispiel schon vor 30 Jahren um den Ausbau und die Verschönerung der Kantstraße. Bekanntermaßen wurde dieses Projekt bis heute noch nicht umgesetzt. Besonders eingesetzt hat sich die BL für einen Veranstaltungssaal in Traunreut. Beim heutigen Konzept für das k1 schmerze es, dass statt eines Bürgerhauses ein teures überörtliches Veranstaltungszentrum entstanden ist, das sich viele Vereine und Bürger nicht leisten wollen.

Sepp Winkler resümierte abschließend, dass die BÜRGERLISTE heute ein anerkannter „Haufen“ sei und man im Stadtrat die einzige Fraktion wäre, die vollkommen unabhängig von der Landespolitik zu 100% den Fokus auf die Traunreuter Stadtpolitik richte. Als Markenzeichen gelten früher wie auch heute, dass man sich vor den Abstimmungen über die jeweiligen Themen fundiert informiere, die Bürger möglichst frühzeitig miteinbeziehe und mit dem anvertrauten Steuergeld sparsam umgehe.

Petra und Peter Fuchs, Andreas Weishaupt und Sepp Winkler , Foto: Reinhard Winkler

Bürgermeisterkandidat Roger Gorzel richtete seinen Blick in die Zukunft. Ausgehend von der Klimadebatte werde sich in den nächsten Jahren einiges ändern. Neben der Umwelt, dem öffentlichen und individuellen Verkehrsfragen und der Schaffung von bezahlbaren Wohnraum werden noch viele andere neue Themen auf die Stadt zukommen. Er komme aus dem Sportbereich und will die politische Arbeit im Team angehen und als Mannschaftsleistung verstanden wissen. Ausgrenzung gehe in der Kommunalpolitik gar nicht. Er wäre auch dafür, die Stadtratssitzungen einer größeren Menge von Zuhörern zu öffnen und die Bürger bei bestimmten Fragen miteinzubinden. Abschließend sagte Gorzel, dass man auf dem Land wohne wie im Paradies und so möge es auch bleiben.

 

Ehrungen an Mitglieder der Bürgerliste: v. l. Johannes Danner, Arnulf Erler, Rosi Gerold, Stella Erler, Roger Gorzel, Sepp Winkler und Hans Eder. Foto: Reinhard Winkler

 

Am Ende des offiziellen Teils überreichten Stella und Arnulf Erler kleine Präsente an Hans Eder (Gründungsmitglied), Rosi Gerold (frühere Jugendreferentin), Hans Danner (Bürgermeisterkandidat 2014) und Roger Gorzel als aktuellen Kandidaten um das Bürgermeisteramt.