Im August findet jedes Jahr das Stadtfest in Virovitica statt. Das Datum wird um den Namenstag des Stadtheiligen St. Rochus, 16. August, gewählt. An mehreren Tagen wird im Stadtzentrum gefeiert, mit Konzerten, Autoschau und Auftritten von Tanzschulen und Folkloregruppen. Auf engem Raum sind Fahrgeschäfte für Kinder und Jugendliche untergebracht und es gibt Gegrilltes, Gebratenes und Süßes für jeden Geschmack.

Schon am Dienstag fand die traditionelle Festveranstaltung im Stadttheater statt. Politiker aus der Region und von der kroatischen Regierung aus Zagreb waren gekommen und hoben in ihren Grußworten die Bedeutung der Stadt in der Region hervor. Auch die Delegationen aus den Partnerstädten von Virovitica zählten zu den geladenen Gästen.

Bürgermeister Kirin zog unter dem Motto „von Rokovo zu Rokovo“ eine Bilanz des Erreichten. Der Bau eines Krankenhauses konnte verwirklicht werden und auch im Schulhausbau und Straßenbau ist Virovitica ein gutes Stück vorangekommen. Der größte Kraftakt war jedoch die Renovierung des Schlosses und des Schlossparks. Die Fläche des maroden Schwimmbades wurde in die Fläche einbezogen und so ein attraktiver Erholungs- und Freizeitpark im Herzen der Stadt geschaffen, mit Springbrunnen, Brücken, Bänken u.v.m. Ein neues Schwimmbad wird 2020 gebaut, der Grund ist bereits vorhanden.

Ivica Kirin sprach auch die Tragödie um den Mitarbeiter an, der wegen Unregelmäßigkeiten in der Stadtkasse ins Kreuzfeuer geraten war und sich das Leben genommen hat. „Man müsse aber die Menschlichkeit und die Verzweiflung eines Menschen über die finanzielle Seite stellen“ so Kirin.

Aber Ivica Kirin blickt stets nach vorne. Mittlerweile zieht Virovitica Touristen an, die von Ungarn aus ans Meer wollen. Eines seiner Ziele ist, dass kroatische Arbeiter aus dem Ausland zurückkommen und das Land mit aufbauen. Dazu müssen Sie aber gute Arbeitsbedingungen vorfinden. Der ehemalige Landrat Dolusič, der in das Ministerium für Landwirtschaft berufen wurde, habe bereits Türen aufgestoßen.

Weitere Zukunftspläne sind der Bau eines Altersheimes mit 200 Betten, eine Sporthalle für allgemeinen Sport und Reha, eine neue Kläranlage, energetische Sanierung von öffentlichen Gebäuden sowie eine große Käserei. „Bei der Vergabe von EU-Geldern steht Virovitica an vorderster Stelle“ versicherte Kirin.

Zu den Ehrengästen gehört auch Charly Haslwanter, Ehrenbürger der Stadt Virovitica. Kirin bedankte sich für seine Verbundenheit mit Virovitica und sagt etwas nachdenklich: „Von Charly habe ich gelernt, wie man Kroatien lieben kann“.

Bei diesem Festakt werden alljährlich Personen aus allen Berufs- und Wirtschaftszeigen für ihre Verdienste geehrt und erhalten Urkunden.

Nach der Veranstaltung blieb noch genügend Zeit für Gespräche mit Gästen aus den anderen Partnerstädten und Bürgern aus Virovitica. Man trifft viele bekannte Gesichter von Personen, die in Traunreut wohnen und den Sommer in Virovitica verbringen oder auch denen, die in Deutschland gearbeitet haben und im Ruhestand wieder zurückgekehrt sind. In Virovitica ist man niemals fremd.

 

Fotos: Gerti Winkels, Stadt Traunreut