„Schnuppern am Gymnasium“ – das konnten Grundschüler an einem Freitagnachmittag Ende März am Johannes Heidenhain-Gymnasium und das tolle Frühlingswetter hielt kaum einen ab, sich einen ersten Eindruck der Schule, die sie ab September besuchen werden, zu machen. Man zählte mehr als 150 interessierte Grundschüler.

Nach der musikalischen Eröffnung durch verschiedene Musikgruppen des JHG und der Begrüßung durch den Schulleiter, Herrn Matthias Schmid gruppierten sich die künftigen Gymnasiasten um ihre Tutoren und erkundeten mit diesen gemeinsam das Schulgebäude. Was sind Tutoren? Das sind Schüler, die den „Neugymnasiasten“ dann ab September 2019 als „Lotsen“ in der neuen Schulart zur Verfügung stehen werden.

Die Eltern wurden einstweilen vom Elternbeirat über dessen Aufgaben  informiert und nach einer Führung durch die  Räumlichkeiten des JHG (die ja erst 2017 fertiggestellt wurden)  fand man sich bei Café und Kuchen in der Mensa ein. Die professionelle Bewirtung durch den Elternbeirat war wie immer sensationell. Hier hatten die Eltern einmal mehr die Gelegenheit, sich bei Lehrkräften aller Fachbereiche über die Schulart „Gymnasium“ zu informieren.

Weiterhin standen die Beratungslehrerin des JHG, Frau Riehm,  sowie die Pädagoginnen  der offenen Ganztagsbetreuung für viele beratende Gespräche zur Verfügung.

Währenddessen besuchten die künftigen Gymnasiasten mit ihren Tutoren die einzelnen Stationen. Jeder Fachbereich stellte den quirligen und informationshungrigen Viertklässlern sein Fach vor: neben Beweglichkeits- und Geschicklichkeitsspielen in der Landkreisturnhalle gab es Mathematik und Physik zum Anfassen, Programmieren mit SCRATCH, Chemiker, die unter anderem aus Silber Gold machten und „English around the world“ mit vielen Spielen, die die Rolle des Englischen als Weltsprache unterstrichen. Schüler der 7. Jahrgansstufe zeigten eine Szene aus  dem Café „La petite France“ , in dem die Unterschiede zwischen Deutschen und Franzosen im Mittelpunkt standen. Das französische Flair wurde vor allem durch David, einen Schüler aus der 7c unterstrichen, der gekonnt französische Melodien auf dem Akkordeon spielte.

Viele Eltern interessierten sich vor allem für die Schulbibliothek  „Starbooks“,  in der die Bibliothekarin des JHG Frau Seitenglanz den Eltern (und Großeltern ) den Aufbau und das Angebot der Schulbibliothek erklärte.

Und was meinten die Viertklässler? Marko von der Grundschule Altenmarkt,  dessen große Schwester schon am JHG in der 6. Klasse ist, kann es kaum mehr erwarten, auch an diese coole Schule zu kommen und Lea und Lucia von der Grundschule St. Georgen sind schon total fit in Englisch und konnten bei „English around the World“ alle Londoner Wahrzeichen den richtigen Überschriften zuordnen- auch die Aussprache der einzelnen Sehenswürdigkeiten war schon super. Lucia meinte auch, dass die Töpferwerkstatt, in der eine Stadt aus Ton entstand, ihr persönliches Highlight sei. Yann, ebenfalls von der Grundschule St. Georgen, der im Urlaub schon in Frankreich war, meinte er fand die Station “Au café  La petite France“ am besten. Zoe und Emily meinten zu  den  Aktivitäten, die die Sportfachschaft des JHG in der Landkreisturnhalle anbot : „Alles sehr gut.“

 

Informationen zur Anmeldung: www.jhg-traunreut.de

Foto und Text: Dr. Astrid Scheuerer